Lufthansa Technik verlängert Mietvertrag am Standort Schönefeld

Am 4. Juni haben sich Lufthansa Technik und die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH auf die Verlängerung des Mietvertrages bis Ende 2022 für den Wartungshangar, die Rohrwerkstatt und weitere Büro- und Servicebereiche in Schönefeld geeinigt. Mit der Verlängerung des Mietvertrages hat Lufthansa Technik nun mehr Spielraum, die Zukunft des Wartungsgeschäfts in Berlin zu planen. Die rund 60 Mitarbeiter in der Rohrwerkstatt, in der Komponenten für Flugzeugtriebwerke, wie Rohre, Leitungen oder Kühlkrümmer gewartet und repariert werden, können nun bis Ende 2022 am Standort Schönefeld verbleiben. In den letzten Monaten wurde die unklare Zukunft der Rohrwerkstatt wiederholt im Brandenburger Landtag thematisiert und war zudem Gegenstand der Medienberichterstattung. 

"Die Verlängerung des Mietvertrages ist eine gute Nachricht. Wir danken dem Flughafen für diese Möglichkeit. Sie verschafft uns wertvolle Zeit, die Zukunft unserer Wartungsaktivitäten in Berlin zu planen, und gleichzeitig für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rohrwerkstatt berufliche Perspektiven zu entwickeln", so Sören Stark, Vorstand für Technical Operations der Lufthansa Technik.

Auch Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH äußerte sich positiv zu der Vertragsverlängerung: "Die Rohrwerkstatt und die Flugzeugwartung der Lufthansa Technik bleibt. Das ist eine gute Nachricht für die Beschäftigten und die Airline-Kunden. Bis Ende 2022 werden die Airlines die Dienstleistungen der Lufthansa Technik Experten weiter nutzen können. Für Lufthansa Technik ergibt sich mit der Verlängerung die interessante Option, den Standort nach der BER-Eröffnung neu zu bewerten und Arbeitsplätze am Flughafen zu erhalten."

Ihr Kontakt:
Pressestelle | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Telefon: +49 30 6091-70100 | E-Mail: pressestelle@berlin-airport.de
Internet: www.berlin-airport.de