InSystems Automation GmbH feiert Betriebsjubiläum und Richtfest für den Büro-Neubau in Berlin-Adlershof

Foto: V.l.n.r.: Prof. Dr. Holger Schlingloff (ZeSys e.V), Dr. Khalid Kallow (Rakatec GmbH), Dr. Hagen Tiedtke (ZeSys e.V), Henry Stubert (InSystems Automation GmbH), Prof. Dr. Eberhard Stens (ZeSys e.V.) gemeinsam mit Oliver Igel (Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick) | © RaKaTec Entwicklungs- und Service GmbH

Foto: V.l.n.r.: Prof. Dr. Holger Schlingloff (ZeSys e.V), Dr. Khalid Kallow (Rakatec GmbH), Dr. Hagen Tiedtke (ZeSys e.V), Henry Stubert (InSystems Automation GmbH), Prof. Dr. Eberhard Stens (ZeSys e.V.) gemeinsam mit Oliver Igel (Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick) | © RaKaTec Entwicklungs- und Service GmbH

© RaKaTec Entwicklungs- und Service GmbH

© RaKaTec Entwicklungs- und Service GmbH

Am Freitag, den 21. Juni feierte InSystems Automation ihr Richtfest für den Büro-Neubau und ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Der Neubau in der Hans-Schmid-Straße ist ein Anbau an das Gebäude in der Wagner-Régeny-Str. 16 in Berlin-Adlershof, den sich das Unternehmen seit 1,5 Jahren mit dem Verein ZeSys e.V. als Mieter teilt. 

Auf insgesamt 1.050 Quadratmetern sollen neben weiteren Mitarbeiterbüros mehr Platz für die Inbetriebnahme und Erprobung der proANT Transportroboter sowie ein Co-Working Space als Kreativbereich zum Arbeiten und Entwickeln entstehen. Die Fertigstellung des Bauvorhabens ist bis Ende 2019 vorgesehen.

Vom Softwarehersteller zu einem führenden Transportroboter-Entwickler
Die Geschichte von InSystems Automation startete 1999 in einem Keller in Berlin Rudow, wo das Unternehmen zunächst als GbR von den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Henry Stubert und Torsten Gast gegründet wurde. Lag der Schwerpunkt des Unternehmens zunächst auf der Herstellung von Industriesoftware, so hat sich InSystems Automation über die Jahre zu einem Maschinenbauer entwickelt, der heute zu den weltweit führenden Spezialisten für individuelle Transportroboter gehört. Die Transportroboter werden kundenindividuell für Lasten zwischen 30 bis 1.200 kg gefertigt und beim Kunden vor Ort in die Fabrik integriert.

Aktuell forscht InSystems an der nächsten Generation der Transportroboter, die den Herausforderungen von Logistik 4.0 und Künstlicher Intelligenz standhalten können. Das Unternehmen bleibt sich dabei in seinem Kerngeschäft treu und versteht sich vor allem als Kundenpartner für eine ganzheitliche Automatisierungs- oder Materialflusslösung.

Insgesamt hat InSystems Automation inzwischen über 100 Transportroboter in über 30 Projekten ausgeliefert. Zu den Kunden gehören unter anderem Konzerne wie die Deutsche Bahn, Continental, Oerlikon, Siemens sowie mittelständische Betriebe wie die Bierbaum Unternehmensgruppe oder DYCONEX.

Ihr Kontakt:
InSystems Automation GmbH
Telefon: +49 30 6392-2510 | E-Mail: info@insystems.de
Internet: www.insystems.de