„NEUE UFER“ schaffen neue Unternehmensperspektiven in Neukölln

© Klingsöhr

Visualisierung "NEUE UFER" © Klingsöhr

© Klingsöhr

Visualisierung Außenansicht "SHED" © Klingsöhr

© Klingsöhr

Visualisierung Innenansicht "SHED" © Klingsöhr

© Klingsöhr

Visualisierung Außenansicht "HOHE NEUN" © Klingsöhr

© Klingsöhr

Visualisierung Innenansicht "HOHE NEUN" © Klingsöhr

Mit den Projekten SHED und HOHE NEUN entwickeln Klingsöhr und DERECO moderne Büroimmobilien und integrieren Flächen für Light-Industrial-Produktion, Verwaltung, Forschung und Entwicklung an einem Ort. Direkt am Neuköllner Schifffahrtskanal entsteht so ein beeindruckendes Ensemble mit bester Anbindung.

Die attraktivsten Unternehmensstandorte liegen längst nicht mehr an den früheren besten Adressen der Stadt. Wer heute weitsichtig für die Zukunft plant, sucht vielmehr nach dem perfekten Kompromiss aus guter Lage, langfristiger Anpassbarkeit und hoher Attraktivität für die Mitarbeiter. Denn niemals war der Anpassungsdruck größer als in unseren Zeiten – die Digitalisierung, die Nachhaltigkeit und der „War for Talents“ sind nur einige Beispiele.

Im Rahmen der Gesamtentwicklung NEUE UFER sind die beiden Projekte SHED und HOHE NEUN genau auf diese Herausforderungen ausgerichtet: Beide Standorte liegen in unmittelbarer Nachbarschaft des Estrel Hotels, wo in den kommenden Jahren Berlins höchstes Gebäude und Deutschlands höchstes Hotel entsteht – inklusive signifikanter Erweiterung des hauseigenen Convention Centers. Direkt am Wasser gelegen, bilden sie eine Brücke zwischen dem traditionellem Gewerbestandort im Süden und der Kreativszene im nördlich gelegenen Böhmischen Viertel.

Auch innerhalb Berlins ist die Anbindung hervorragend: Die S-Bahn-Stationen Sonnenallee und Köllnische Heide liegen nur wenige Gehminuten entfernt, die Anbindung an die A100 ist optimal und der neue Hauptstadtflughafen BER ist in 15 Minuten zu erreichen. Auch dank ausreichender Parkmöglichkeiten und der Möglichkeit zahlreicher E-Ladestationen sind SHED und HOHE NEUN bestens für die urbane Mobilität seiner Nutzer gerüstet.

SHED: Charakter-Architekturen mit Insel-Feeling 
Das SHED entsteht direkt am Neuköllnischen Schifffahrtskanal, der Verlängerung des Kiehlufers. Die verschiedenen Baukörper bilden eine weiträumige Arbeitslandschaft, die beste Voraussetzungen für künftiges Wachstum bereitstellen. Der vielseitige Mix aus Büros, Werkstätten, Kollaborationszonen und Meetingbereichen gibt alle Möglichkeiten für unternehmerischen Tatendrang. Attraktive Gastronomie und großzügige Terrassen am Wasser sind dem Austausch und der kreativen Pause gewidmet – und schaffen eine gute Verbindung zum Rest Berlins und den beliebten Wohnlagen in der Nachbarschaft. 

  • 5.600 m² Grundstücksfläche mit insgesamt 30.300 m² Mietfläche
  • Baugenehmigung erteilt, Baubeginn Q1/2021
  • Erdgeschosszonen mit offenen Strukturen für produktionsnahe Nutzungen geeignet
  • Optimal anpassbar an unterschiedliche Arbeitsformen und Raumkonzepte
  • Gestaltung mieterspezifisch und flexibel anpassbar
  • Hoher technischer Standard und leistungsfähige Breitbandvernetzung  

HOHE NEUN:
Den südlichen Abschluss der NEUEN UFER bildet die HOHE NEUN. Außen strahlt die Backstein-Fassade Eleganz und Souveränität aus. Innen lassen sich klassische Raumkonzepte ebenso realisieren wie moderne kreative Arbeitswelten. Das 11-stöckige Gebäude bietet im Erdgeschoss Raum für „Light Industrial“-Nutzungen und darüber Büroflächen mit modernster Ausstattung. Und nicht zuletzt die LEED-Gold-Zertifizierung macht die HOHE NEUN zum zukunftsfähigen Unternehmensstandort in Top-Lage. 

  • 12 Etagen (mit Souterrain) auf einem 4.300 m² großen Grundstück
  • Ca. 800 m² pro Etage teilbar in zwei mal 400 m² Einheiten
  • Baugenehmigung erteilt, Baubeginn vsl. Q4/2020
  • Souterrain- und Erdgeschosszonen mit offenen Strukturen für produktionsnahe Nutzungen
  • Großzügige Terrassen für besondere Momente und Ausblicke im Alltag
  • Modernes Haustechnikkonzept mit Bauteilaktivierung (Kühlen und Heizen)
  • LEED Gold Award in der Kategorie „Core & Shell Development“


Ihr Pressekontakt:
PB3C GmbH
Telefon: +49 (0)30 726276 152
E-Mail: info@pb3c.com
Internet: www.klingsoehr.com | www.dereco.de