Flächen im Ludwigsfelder Preußenpark vollständig verkauft

Luftaufnahme Preußenpark Ludwigsfelde, © EMG Projekt Gewerbepark

© EMG Projekt Gewerbepark

60 namhafte Unternehmen und 2.200 Arbeitsplätze, das ist die stolze Bilanz des Gewerbe- und Industriegebietes Preußenpark in Ludwigsfelde. Seit Ende des letzten Jahres sind nun alle Flächen des 140 Hektar umfassenden Preußenparks verkauft. Die letzte verfügbare Fläche erwarb im September 2019 die STRABAG AG als Erweiterungsfläche für das bereits bestehende Asphaltmischwerk.

„Der vollständige Verkauf aller Flächen im Preußenparks unterstreicht die Bedeutung unserer Stadt als Wirtschaftsstandort im Süden Brandenburgs“, freut sich Bürgermeister Andreas Igel über die Gesamtentwicklung der Stadt Ludwigsfelde. Gleichzeitig führt er aus, dass es „für uns in Zukunft von steigender Bedeutung ist, das Wachstum strategisch und nachhaltig zu gestalten.“

Der Preußenpark ist eine der vielen Erfolgsgeschichten der Stadt Ludwigsfelde, die im Juli 1991 mit der Gründung der EMG Projekt Gewerbepark Ludwigsfelde/Löwenbruch GmbH, mit der Stadt Ludwigsfelde als Anteilseignerin, begann. 

Zu den größten Unternehmen, die sich im Preußenpark angesiedelt haben, zählen unter anderem die OTLG Volkswagen, die ganz Ostdeutschland mit Originalteilen aller Konzern-Marken beliefern, Franke Aquarotter als Produzent von Sanitärtechnik oder Siemens mit einem Testzentrum für Gasturbinenbrenner. Die Angebotspalette der ansässigen Unternehmen reicht von der Produktion von Werkzeugen über den Großhandel mit Haustechnik und Floristikbedarf bis zu Autohäusern und stellt so einen gesunden Branchenmix dar.

Ihr Kontakt
Stadtverwaltung | Pressestelle
Tel.: +49 3378 827165 | E-Mail: pressestelle@ludwigsfelde.de 
Internet: www.ludwigsfelde.de