Vattenfalls Deutschland-Zentrale entsteht in Berlin

Visualisierung der neuen Deutschlandzentrale von Vattenfall © EDGE Technologies

Die Entscheidung für das künftige Büro des Energieversorgers Vattenfall in Berlin ist gefallen. Vattenfall lässt seine Deutschland-Zentrale am Berliner Südkreuz errichten und wird 2021 an den Hildegard-Knef-Platz umziehen.

Vattenfall hat sich für eine langfristige Anmietung eines Gebäudeensembles des Projektentwicklers EDGE Technologies entschieden. Der neue Standort befindet sich im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg, direkt am Bahnhof Südkreuz. Auf einem rund 10.000 Quadratmeter großen Grundstück wird hier ein Neubau-Komplex mit mehr als 29.000 Quadratmetern Bürofläche aus zwei miteinander verbundenen Gebäuden entstehen.

Das von Tchoban Voss Architekten entworfene Ensemble entsteht in Holz-Beton-Hybrid-Bauweise. Durch diese intelligente Kombination des nachwachsenden Rohstoffs Holz mit Beton reduzieren sich die für die Herstellung des Rohbaus anfallenden CO2-Emissionen im Vergleich zur konventionellen Stahlbetonbauweise um bis zu 80 Prozent pro Quadratmeter Nutzfläche. Darüber hinaus trägt die Verwendung von Holz auch zu einem gesunden Raumklima bei.

Am neuen Standort werden mehr als 2.000 Mitarbeiter von Vattenfall und Stromnetz Berlin ihren Arbeitsplatz finden. Damit zieht das Unternehmen seine Verwaltungs- und Stabsfunktionen sowie Mitarbeiter aus operativen Einheiten von Tochterunternehmen an einem Standort zusammen. Unberührt vom Ortswechsel bleiben die Mitarbeiter der technischen Bereiche an Berliner Kraftwerks- und Netzstandorten des Unternehmens. Durch die Konsolidierung von administrativen Funktionen an einem Standort wird Vattenfall seine jährliche Kostenbasis weiter reduzieren.

Ihr Kontakt:
Olaf Weidner, | Media Relations Germany | Vattenfall GmbH
Telefon: +49 30 8182 2361 | E-Mail: olaf.weidner@vattenfall.de
Internet: www.vattenfall.de

Ihr Pressekontakt EDGE Technologies in Deutschland:
STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH
Telefon: +49 30 816160330 | E-Mail: presse@stoebekommunikation.com