Spatenstich für das Zalando Headquarter Projekt in Berlin

Am 06. September 2016 wurde der Spaten für den Bau des zukünftigen Hauptsitzes von Zalando SE in Berlin gestochen.

Dies geschah in Anwesenheit von Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Senatsbaudirektorin Regula Lüscher und David Schneider, Gründer und Vorstandsmitglied Zalando SE. Bis 2018 errichtet die Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH – eine Tochtergesellschaft der UBM Development AG – den siebenstöckigen Bürokomplex auf dem Anschutz-Gelände in Berlin-Friedrichshain, für den im August die Baugenehmigung erfolgte. Zalando wird darin insgesamt 45.600 Quadratmeter Geschossflächen anmieten. Das Zalando Headquarter besteht aus zwei Gebäuden mit 31.000 sowie 14.600 Quadratmetern Geschossfläche und wird nach Entwürfen des Architekturbüros HENN umgesetzt. Diese hatten den Architekturwettbewerb für sich entschieden. In diesem Gebäudekomplex werden in Zukunft etwa 2.700 Zalando-Mitarbeiter Platz finden. Als Generalunternehmer wurde PORR Deutschland mit dem Bau beauftragt.