Mit easyJet nach Singapur umsteigen: Worldwide-Programm mit neuem Partner Scoot

Scoot, die Low-Cost-Tochter von Singapore Airlines, fliegt seit dem 20. Juni 2018 zwischen Singapur und Berlin-Tegel, © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH /Günter Wicker

Am Flughafen Berlin-Tegel wird das Umsteigeprogramm von easyJet weiter ausgebaut. Die Airline hat die neue Partnerschaft mit Scoot, der Low-Cost-Tochter von Singapur Airlines, heute verkündet. Voraussichtlich in den kommenden Monaten können Passagiere von easyJet in Berlin auf Flüge von Scoot nach Singapur umsteigen. Die Boeing 787 Dreamliner von Scoot fliegen seit Juni vier Mal die Woche ab Tegel nach Singapur.

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Wir begrüßen die Partnerschaft zwischen easyJet und Scoot. Die Einbindung der ersten Langstreckenverbindung ab Berlin in das Worldwide-Programm von easyJet ist ein Gewinn für alle Seiten. Sie stärkt das Produktangebot von easyJet, die Verbindung Berlin-Singapur sowie den Flughafenstandort Berlin. Die Konnektivität der Hauptstadtregion wird so verbessert und gefestigt. Gleichzeitig erwarten wir, dass die Zahl der Umsteigepassagiere zwischen Europa und Asien ansteigen wird.“

Seit Juni bietet easyJet ihren Passagieren an, in Berlin zu weiteren Zielen umzusteigen. Beispielsweise können so Gäste aus anderen deutschen Städten Ziele in Skandinavien mit Stopp in Berlin gut erreichen. Berlin ist einer von vier Flughäfen, an denen das neue virtuelle Umsteigeprodukt „Worldwide by easyJet“ angeboten wird.

Ihr Kontakt:
Pressestelle | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Telefon: +49 30 6091 70100 | E-Mail: pressestelle@berlin-airport.de  
Internet: www.berlin-airport.de