Grünes Licht für den Ausbau der „Dresdner Bahn“ in Berlin

© Plan, Quelle: DB Netz AG

© Plan, Quelle: DB Netz AG

Das Bundesverwaltungsgericht hat zum Ausbau der Dresdner Bahn in Berlin „grünes Licht“ gegeben. Damit hat der Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt Lichtenrade, erlassen vom Eisenbahn-Bundesamt im November 2015, Bestandskraft. Jetzt sind die Voraussetzungen geschaffen, noch in diesem Jahr mit bauvorbereitenden Arbeiten beginnen zu können. Erste Baustelle wird der Bahnübergang an der Säntisstraße in Berlin-Marienfelde sein. Hier wird bis zum kommenden Frühjahr bauzeitlich eine Fußgängerbrücke über die Bahngleise errichtet.

Die 16 Kilometer lange Dresdner Bahn zwischen Berlin-Südkreuz und Blankenfelde ist Teil der Bahnverbindung Berlin – Dresden, die bis Mitte des nächsten Jahrzehntes ausgebaut wird, um die Fahrzeit zwischen den Hauptbahnhöfen zu verkürzen. Zudem ist die Dresdner Bahn Voraussetzung für eine schnelle Schienenanbindung des Hauptstadtflughafens BER. Der „Airport-Express“ soll mit einer Fahrzeit von 20 Minuten das BER-Terminal mit dem Berliner Hauptbahnhof verbinden.

Weitere Informationen – unter anderem Grafiken zum Streckenverlauf – im Internet: www.dresdnerbahn.de und www.deutschebahn.com/bauprojekte.

Ihr Kontakt:
DB Netz AG | Regionalbereich Ost, Großprojekte
E-Mail: dresdner_bahn@deutschebahn.com | Internet: www.dresdnerbahn.de