Elster-Werkstätten bauen neue Fertigungshalle im Industriepark West Ludwigsfelde

Bau der neuen Fertigungshalle | © IPG GmbH

Bau der neuen Fertigungshalle | © IPG GmbH

Unübersehbar wächst am Eingang des Industrieparks West in Ludwigsfelde die künftige Fertigungshalle der Elster-Werkstätten gGmbH. Die gemeinnützige Einrichtung erweitert ihr jetziges Domizil und investiert 3,5 Millionen Euro in das Projekt, das, laut Geschäftsführer Dr. Frank Hamann, bis Ende 2019 abgeschlossen sein soll.

Die neue Fertigungshalle wird mit 3.200 Quadratmetern Produktionsfläche und 300 Quadratmetern Sozialfläche fast doppelt so groß wie das bisherige Gebäude. Mit dem zweiten Gebäude wird die Entwicklung auf dem 18.249 Quadratmeter großen Areal abgeschlossen sein.

Bisher leiten 20 Mitarbeiter 52 Werk-Beschäftigte an; im neuen Werkstätten-Haus sollen zukünftig 25 Mitarbeiter insgesamt 75 Kollegen betreuen. Die Elster-Werkstätten sind eine gemeinnützige GmbH mit insgesamt 1.280 Mitarbeitern. Sie agieren im Land Brandenburg unter dem Dach der Stiftung Elsterwerk. Die Einrichtungen ermöglichen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Menschen mit und ohne Behinderung fördern Kollegen mit unterschiedlichen Behinderungsgraden.

In den Werkstätten werden hochwertige Industrieprodukte gefertigt, wobei in Ludwigsfelde die Metallbearbeitung dominiert. Hierbei wird auch mit Hochdruck-Wasserstrahl oder Lasertechnik gearbeitet. Im Ludwigsfelder Werk reicht die Spanne der Produktion von Kleinaufträgen für Privatpersonen bis zur Belieferung der großen Nachbarn im benachbarten Industriepark Ost, wie Gestamp oder Mercedes.

Für Mercedes fertigen die Elster-Werkstätten zum Beispiel spezielle Sprinter-Teile in kleiner Stückzahl, die ausschließlich für den Export in die USA nötig sind.

Ihr Kontakt:
Michael Schulz | IPG Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH
Telefon: +49 331 200 84 43 | E-Mail: schulz@ipg-potsdam.de
Internet: www.ipg-potsdam.de