Deutsche Post DHL Group errichtet Mega-Paketzentrum in Ludwigsfelde

© Deutsche Post DHL Group

Die Deutsche Post DHL Group investiert kontinuierlich in ihr Paketnetz und errichtet im brandenburgischen Ludwigsfelde vor den Toren Berlins ein weiteres Mega-Paketzentrum. Auf 165.000 Quadratmetern Fläche werden ab der geplanten Inbetriebnahme des neuen Standorts im Jahr 2020 bis zu 600 neue tarifgebundene und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstehen.

Einen entsprechenden Kaufvertrag über das Grundstück haben die Stadt Ludwigsfelde und das Unternehmen bereits unterzeichnet. Die Sortierkapazität des neuen Paketzentrums wird bei 50.000 Sendungen pro Stunde liegen und somit die beiden bestehenden Paketzentren in Rüdersdorf und Börnicke nochmals verstärken.

Schon heute ist das Unternehmen in der Lage, in seinen aktuell 34 Paketzentren über eine Million Pakete in jeder Betriebsstunde zu sortieren. Bis 2020 rechnet die Deutsche Post DHL Group mit einem jährlichen durchschnittlichen Paketwachstum von fünf bis sieben Prozent.

„Die Entwicklung unseres Industrieparks 4.0 Eichspitze Ludwigsfelde ist auf gutem Wege. Die Ansiedlung eines der bedeutendsten DAX-Unternehmen wird eine Initialzündung für die weitere Entwicklung und Vermarktung des Gebietes sein“, sagte Andreas Igel, Bürgermeister der Stadt Ludwigsfelde.

Das Grundstück befindet sich im rund 68 Hektar großen Industriepark 4.0 etwa elf Kilometer von der südlichen Stadtgrenze Berlins. Zurzeit wird die Fläche erschlossen, damit der für Sommer 2018 geplante Baubeginn des neuen Paketzentrums abgesichert ist.

Ihr Kontakt:
Anke Blenn und Tina Birke | Pressestelle Berlin | Deutsche Post DHL Group
Telefon: +49 30 62781 3333 | E-Mail: pressestelle.berlin@dpdhl.com
Internet: www.dpdhl.com/de/