Abgehoben: Deutschlands größter Windtunnel für Bodyflying offiziell in Betrieb

Quelle: Hurricane Factory Berlin GmbH

© Rote-Band-Durchschnitt Foto: (v.l.n.r.) Ralf Heine (HF-Geschäftsführer), Dr. Haase (Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld) und Andrej Varchola (HF-Geschäftsführer), Quelle: Hurricane Factory Berlin GmbH

Seit dem 19. Juli 2017 kann man im Windtunnel der Hurricane Factory nun abheben und das Abenteuer Bodyflying erleben. Die Einweihung mit rund 100 geladenen Gästen, darunter auch der Bürgermeister von Schönefeld, Dr. Udo Haase sowie die beiden Investoren JUDr. Roman Weck und Ing. Igor Rattaj, fand bereits am 14. Juli 2017 statt. Der rundum verglaste Flugzylinder in der Hurricane Factory hat einen Durchmesser von 5,20 Meter und ist 15 Meter hoch. In ihm werden Windgeschwindigkeiten von bis zu 280 km/h erzeugt, sodass man in der Röhre völlig frei fliegen und ein Flugerlebnis ähnlich dem eines Fallschirmsprungs aus 4.000 Meter Höhe nachempfinden kann.

Ihr Kontakt:
Ralf Heine | Geschäftsführer | Hurricane Factory Berlin GmbH
Telefon: + 49 172 3011231| E-Mail: r.heine@hurricanefactory.com
Internet: www.hurricanefactory.com